WHAT IS LEFT
2018Öl auf Leinwand, unterschiedliche Größen
In der Reflexion über das utopische Projekt „Kibbuz“ stellt Großkopf die Frage, was übrig bleibt von den zionistischen Visionen. Sie ließ die ikonischen Gemälde des „Kibbuz-Künstlers“ Yohanan Simon von chinesischen Auftragsmaler*innen kopieren. In ihrer Entscheidung die einst mit Familien bevölkerten Wiesen durch menschenleere zu ersetzen, aktualisiert sie die Bilder und thematisiert sowohl Zukunft als auch Vergangenheit des Kibbuz.