Stürmische Zeiten
2016site-specific Installation/Fotografie
Durch das Kabel fließt kein Strom. Die LED-Buchstaben blinken weder blau noch rot oder grün, sondern starren traurig in die Ferne. Das Open-Schild ist repräsentativ für den kapitalistischen „goldenen“ Westen mit seiner permanenten Verfügbarkeit an Konsumgütern. Da diese Schilder jedoch zumeist bei Lokalen zu finden sind, in welchen Produkte minderer Qualität angeboten werden, steht es zeitgleich für das Nicht-Einlösen des Versprechens des Kapitalismus auf das „gute Leben“. Das Schild wurde temporär am Grenzübergang von Ungarn zu Österreich montiert. Nach der Fall des eisernen Vorhangs, der Erweiterung der EU und des Schengen-Raums, der kurzzeitigen Öffnung der Grenze für Flüchtlinge im Sommer 2015, werden nun erneut Zäune gebaut und geöffnete Grenzen geschlossen.